Freiberger Professor auf Internationalem Wirtschaftsforum in St. Petersburg

Donnerstag, 24. Mai 2018, 15:35 Uhr
Bild mit Logo der Tagung

Ein effektiver Umweltschutz ist für die Entwicklung der Wirtschaft, der Infrastruktur und der Energieversorgung in Russland von besonderer Bedeutung. Dafür sind Rahmenbedingungen und effiziente Kontrollen nötig. Ob die bisherige Gesetzgebung in Russland dafür ausreichend ist und wie die Kommunikation zwischen Regierung, Wirtschaft und Umweltverbänden erfolgen sollte, um divergierende Interessen auszugleichen, diskutierten die Teilnehmer des Panels „Umweltschutz als Wirtschaftsgut“.

Prof. Carsten DrebenstedtZu diesen zählte neben Prof. Dr. Carsten Drebenstedt von der TU Bergakademie Freiberg unter anderem auch Denis Manturov (Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation) , Sergei Ivanov (Bevollmächtigte des Präsidenten für Umweltschutz, Ökologie und Transport), Alexey Aleshin (Leiter der Russischen föderalen Aufsicht für Umwelt, Industrie und Nukleares) sowie Oleg Sienko (Vize-Präsident der Russischen Kupfer-Gesellschaft).

Prof. Drebenstedt verwies in seinem Beitrag auf die Erfahrungen in der deutschen Rohstoffindustrie, insbesondere zur Rolle von Bergrecht und Bergaufsicht, zum Ablauf demokratischen Genehmigungsverfahren zum Interessenausgleich, zu Aspekten des technischen Umweltschutzes und zur Bergbausanierung. „Der Umweltschutz ist ein prioritäres Anliegen, dem auch wir uns als Ressourcenuniversität verschrieben haben“, erklärt er. Um den gemeinsamen Erfahrungsaustausch weiter voranzutreiben, arbeiten deutsche und russische Experten zudem bereits intensiv in der Arbeitsgruppe „Rekultivierung und Kreislaufwirtschaft“ des Deutsch-Russischen Rohstoffforums.

Weitere Informationen zum Wirtschaftsforum: https://www.forumspb.com/en/


TU Bergakademie Freiberg, Career Center

Logocctufreiberg.png20140907 2954 gwal50
Aufgabe des Career Centers unter dem Dach der Graduierten- und Forschungsakademie ist es, Studierende und Absolventen aller Fachrichtungen dabei zu unterstützen, sich mit der Arbeitswelt und deren Anforderungen vertraut zu machen. Als zentrale Service-Einrichtung der TU Bergakademie Freiberg sind wir Ansprechpartner für Studierende und Absolventen, die sich auf ihren Berufseinstieg vorbereiten und für Arbeitgeber, die auf der Suche nach hochqualifizierten Nachwuchskräften sind.