Mittweida

Bitte bewerben Sie sich hier auf „MINTsax.de“ mit dem „Jetzt bewerben“ Link/Button rechts oben.

Studienziel

Die größten Gegner aller Maschinen? Reibung, Korrosion, Verschleiß. Lerne sie zu minimieren!

Abnutzung und Korrosion zwingen selbst die stärksten Maschinen in die Knie. Dank der Oberflächentechnik muss das nicht so sein – oder erst viel später. Mit ihr erhält ein Bauteil eine Aufwertung durch eine weitere Eigenschaft – und die ist oft entscheidend. Oberflächen werden vor Korrosion geschützt, die elektrische Leitfähigkeit verbessert oder Bauteile thermisch oder elektrisch isoliert. Mit Schichten ist es sogar möglich, Licht und Wärme zu absorbieren oder zu reflektieren.

Welche Verfahren sich für welche Anforderungen eignen, welche Beschichtungen geeignet sind und wie mit Laserstrahlung die Eigenschaften des Materials verändert werden können, lernst du, wenn du Oberflächentechnik im Studiengang Maschinenbau in Mittweida studierst.

Karriereperspektiven

Zukunftssicherer Job? Neue Verfahren und Technologien erforschen? Du hast die Wahl – und kannst beides haben.

Die Anforderungen an die Produkte des Maschinen- und Anlagenbaus sind so komplex geworden, dass es kaum Fälle gibt, in denen ein Werkstoff alle für das Bauteil gewünschten Eigenschaften besitzt. Sie müssen nachträglich durch Oberflächenbehandlung erzeugt werden. Diese Technologien beeinflussen deshalb den gesamten Maschinen-, Anlagen-, Automobil- und Elektrogerätebau. Dabei verschaff t dir die Wahl der Vertiefung Laser- und Oberflächentechnik einen Vorsprung: Die meisten Ingenieur:innen müssen sich ihr Spezialwissen um Laserbearbeitung und Oberflächenbeschichtung im Berufsleben selbst aneignen, du erwirbst es direkt im Bachelor-Studium.

Galvanische Beschichtungen können die Herstellung von Wasserstoff einfacher und kostengünstiger machen. Faserverbundstoff e sind wesentlich leichter als Stahl und können immer günstiger hergestellt werden. Laser bieten die Möglichkeit, superharte Schichten zu schaff en, die kaum Verschleiß aufweisen. Das in Mittweida erworbene Wissen nutzt du als Ingenieur:in direkt in der Produktion oder in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Industrie. Neue Verfahren, um Produkte ressourceneffizienter, langlebiger und damit ökologisch verträglicher zu gestalten, werden mit Hochdruck erforscht und entwickelt.

Studienaufbau

150 Jahre Erfahrung für deine Zukunft.

Du musst noch keinen Bohrer mit Titannitrid-Beschichtung beschichtet haben, um Oberflächentechnik zu studieren. Genauso wenig musst schon mal Metall mit Laserstrahlung bearbeitet haben. Du kommst nach Mittweida, um genau das zu lernen. Laser- und Oberflächentechnik ist eine Vertiefung im Maschinenbau-Studium. Das bedeutet: Stellst du fest, dass dich ein anderes Thema mehr interessiert, kannst du dich ab dem vierten Semester auch auf Digitale Produktentwicklung, Ressourceneffiziente Fertigungstechnik oder Mikromobilität spezialisieren.

Um dir diese Entscheidung zu ermöglichen, legst du zunächst eine Wissensbasis in den Gebieten, die alle Maschinenbauingenieur:innen brauchen. Ab dem vierten Semester konzentrierst du dich dann auf dein Wunschthema. Dabei wird dir genau das Wissen vermittelt, das du im Berufsleben brauchst. Seit über 150 Jahren folgt die Ingenieur:innenausbildung in Mittweida dem Ansatz „So viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich“. Deshalb wendest du das Vorlesungswissen während des gesamten Studiums in Laborversuchen an. Dabei profitierst du von kleinen Gruppen und studentischen Tutorien. So lernst du intensiver und kannst unseren industrieerfahrenen Professor: innen leichter Fragen stellen, als es bei hunderten Studierenden an einer großen Uni möglich ist. Ideale Bedingungen, um dich auf dein Studium zu konzentrieren – auch weil die Mieten in Mittweida günstig sind und ein Job neben dem Studium für viele Studierenden nicht nötig ist.

Bewerbung und Zulassung

Dein Interesse ist geweckt?

Dann registriere dich unter hs-mittweida.de/bewerben. Sobald du alle Formulare und Nachweise übermittelt hast, kannst du dich für das Studium immatrikulieren. Mit der Immatrikulation hast du deinen Studienplatz in Mittweida sicher.

Du kannst dein Studium in Mittweida aufnehmen, wenn du über

  • die allgemeine Hochschulreife oder
  • die fachgebundene Hochschulreife (für die entsprechende Fachrichtung) oder
  • die Fachhochschulreife verfügst.

Alle Informationen zu Bewerbungsfristen, zum Auswahlverfahren und den erforderlichen Unterlagen findest du in den Hinweisen zur Bewerbung.

Falls du keine der oben genannten Abschlüsse vorweisen kannst, hast du die Möglichkeit, einen Hochschulzugang zu erwerben. Alle Informationen zum Studieren ohne Abitur findest du auf der Seite Studieren ohne Abitur.

Für internationale Studienbewerber gelten gesonderte Bewerbungsfrist. Alle Informationen dazu gibt es auf der Seite für internationale Studieninteressierte.

Maschinenbau, Forschung, Studium, Laser, Bachelor, Laser- und Oberflächentechnik, Maschinenbauer, MINTsax.de, Empfehlungsbund