Dresden

Bitte bewerben Sie sich hier auf „MINTsax.de“ mit dem „Jetzt bewerben“ Link/Button rechts oben.

Für das Innovationslabor für Digitalisierung der sächsischen Polizei beim Polizeiverwaltungsamt wird ein Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) befristet im Rahmen eines drittmittelgeförderten Projektes bis zum 30. Juni 2024 am Dienstort Dresden gesucht.

Bedienstete, die sich in einem unbefristeten Beschäftigungs-verhältnis beim Freistaat Sachsen befinden, können für diese Stellenausschreibung nicht berücksichtigt werden.

Das InnoLab ist die „Denkfabrik“ bzw. „Ideenwerkstatt“ der sächsischen Polizei im gesamten technischen Bereich, in der neue Ideen rund um das polizeiliche Leistungs- und Werkzeugportfolio entwickelt und auf Praxistauglichkeit überprüft werden. Komplexe Innovationskonzepte und Projekte werden in enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen erstellt und umgesetzt. So gelingt es der Polizei, dem technischen Fortschritt gerecht zu werden. Das InnoLab ist die Antwort auf die Herausforderungen von heute und von morgen.

 

Das Projekt:  Das Forschungsprojekt ARIZONA beschäftigt sich mit der Erstellung von Systemlösungen zur polizeilichen Erkennung von Waffenbaugruppen und Waffenteilen in Kooperation mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ). Im Mittelpunkt stehen dabei die KI-getriebene Bilderkennung und ein Vergleichsdatenbankabgleich, um den polizeilichen Endnutzern korrekte rechtliche und dienstkundliche Bearbeitungshinweise geben zu können. Das Projekt wird im Zuge der Bekanntmachung „Anwender Innovativ II“ des BMBF im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ der Bundesregierung gefördert.

 

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsprojektes ARIZONA sind Sie verantwortlich:

 

  • das Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen und Projektberichten,
  • die Begleitung wissenschaftlicher Arbeiten des Verbundpartners im Sinne der polizeilichen Zielstellung,
  • die Dokumentation der Forschungsarbeit und ihrer Ergebnisse sowie Anfertigung schriftlicher Handlungsanweisungen für zukünftige Anwender,
  • die Teilnahme an Funktionstests sowie deren Dokumentation, Auswertung und Berichterstellung bezüglich der gewonnenen Erkenntnisse,
  • für das Erstellen passender Formate sowie Konzepte zur Vorstellung des Demonstrators vor anderen Sicherheitsbehörden,
  • für die Erarbeitung abgestimmter Medien- und PR-Konzepte in Abstimmung mit dem Zuwendungsgeber und für die gezielte bundesweite Nutzerakquise,
  • für das Projektmanagement im Forschungsprojekt ARIZONA sowie die organisatorische Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Workshops, Projekttreffen und Veranstaltungen,

 

 Sie sollten sich bewerben, wenn Sie :

 

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre oder einen Abschluss in einem vergleichbaren Studiengang haben,
  • Kenntnisse im Projektmanagement sowie Erfahrungen bei der Durchführung von Projekten (wünschenswert) vorweisen können,
  • im Besitz eines Führerscheins Klasse B sind und die Bereitschaft zur Reisetätigkeit vorliegt.

 

Sie überzeugen durch eine ausgeprägte Kundenorientierung, sind kommunikationsstark und neugierig auf neue fachliche Herausforderungen. Sie sind ein Team-Player und kein Ellenbogen-Einzelkämpfer. Weiterhin zeichnen Sie sich durch eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise aus. Zusätzlich verfügen Sie über gute mündliche sowie schriftliche kommunikative Fähigkeiten.

 

Was wir Ihnen bieten:

 

  • aufgrund der Drittmittelfinanzierung ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 TV-L bis maximal Stufe 2 möglich,
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Gleitzeitregelung,
  • selbständiges, eigenverantwortliches und innovatives Arbeiten,
  • eine teamorientierte, kommunikative und dynamische Arbeitsatmosphäre,
  • eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen.

 

Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichge­stellte Bewerberin­nen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufge­fordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und Abschluss- und Arbeitszeugnissen bitte über unser Jobportal ein:

https://www.polizei.sachsen.de/pva-stellen

Weitere Informationen zum Polizeiverwaltungsamt finden Sie unter:

https://www.polizei.sachsen.de/de/pva.htm

Weitere Informationen zu den zivilen Jobs im Polizeidienst finden Sie unter:

 https://verdaechtig-gute-jobs.de/de/zivile-berufe

 

Forschung, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Drittmittelprojekt, Entwicklung, MINTsax.de, Empfehlungsbund