Air Liquide Electronics: Als Lieferant erneut von Globalfoundries ausgezeichnet

Mittwoch, 21. September 2022, 13:58 Uhr
Der Industriegase-Spezialist Air Liquide Electronics GmbH wurde von Globalfoundries Fab1 kürzlich mit dem Supplier Award in der Kategorie "Outstanding Supply Flexibility" ausgezeichnet. Der Halbleiterproduzent mit Standort in Dresden würdigt mit dem Preis die Fähigkeit des Zulieferers, bei Bedarf auch sehr kurzfristig reagieren zu können. Es ist damit die zweite Auszeichnung von Globalfoundries an Air Liquide Electronics innerhalb von zwei Jahren – 2021 erhielt das Unternehmen mit Sitz in Ottendorf-Okrilla bereits den Supplier Award in der Kategorie "Supply Ensurance". Das Unternehmen versorgt den Dresdner Globalfoundries-Standort seit den 1990er Jahren mit technischen Gasen für die Halbleiterindustrie: etwa hochreine Stickstoffe, Sauerstoff in verschiedenen Versorgungsformen, Wasserstoff und Flüssig-Helium. Anlässlich der Preisverleihung fand am 14. September 2022 eine Zeremonie im Dresdner Panometer statt, bei der zahlreiche Lieferanten des Halbleiterproduzenten anwesend waren. Die Veranstaltung stand dabei auch im Zeichen der aktuellen Wirtschaftssituation und machte deutlich, wie entscheidend zuverlässige Lieferantenbeziehungen in Zeiten von Materialengpässen und angespannten Lieferketten sind. Der an Air Liquide Electronics verliehene Award ist eine von insgesamt sieben Auszeichnungen, die dieses Jahr unter den Lieferanten von Globalfoundries Fab1 vergeben wurden.

"Es war eine persönliche Ehre für mich, den Award entgegenzunehmen, aber er gebührt natürlich dem gesamten Air-Liquide-Electronics-Team in Europa: dem lokalen Supply-Chain-Team hier in Ottendorf-Okrilla, aber auch den Produktmanagement-Teams in Lyon und Düsseldorf sowie den Füllwerken in Chalon und Mitry, Frankreich und Gellep in Deutschland. Der Supplier Award verdeutlicht, wie wichtig es ist, in herausfordernden Zeiten zusammenzustehen und sich aufeinander verlassen zu können", sagt Wolfgang Steiner, Geschäftsführer von Air Liquide Electronics, über die Auszeichnung.

Über Air Liquide Electronics
Die Air Liquide Electronics GmbH ist ein Tochterunternehmen der Air Liquide Deutschland GmbH und hat ihre Unternehmenszentrale in Ottendorf-Okrilla bei Dresden, Sachsen. Das Unternehmen ist ein Spezialist für die Produktion und Lieferung von Luft- und Bulkgasen Pressemeldung

sowie Spezialgasen für die Halbleiterindustrie und von Equipment für Gas- und Chemieversorgungssysteme für die Halbleiter- sowie Photovoltaikindustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Air Liquide Electronics ist sowohl bei Weltkonzernen als auch bei mittleren und kleineren Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen tätig. Aktuelle Aktivitäten sind auf die Entwicklung und Lieferung von neuartigen flüssigen Spezialgasen (Precursors) sowie von Wasserstofferzeugungsanlagen und Infrastruktursystemen gerichtet. Air Liquide Electronics ist Gründungsmitglied des Hightech-Netzwerks Silicon Saxony e. V.

Über Air Liquide Deutschland
Air Liquide beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter und versorgt etwa 100.000 Kunden in den wichtigsten Industrieregionen Deutschlands. Das Unternehmen beliefert zahlreiche Branchen, wie z. B. die Flugzeug-, Automobil-, Lebensmittel- und Getränke-, Chemie- und Elektronikindustrie, und Energiewirtschaft sowie den Gesundheitssektor und ist zudem stark in der Umsetzung von Wasserstoff-Energieprojekten engagiert.

Weiterführende Links

https://de.airliquide.com 
Zu Air Liquide Electronics Foto: Air Liquide Electronics GmbH

Silicon Saxony e.V.

Der Silicon Saxony e. V. ist mit rund 375 Mitgliedern das größte Hightech-Netzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Als eigenfinanzierter Verein verbindet Silicon Saxony seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus. Übergeordnete Ziele der Netzwerkarbeit sind u. a. der Ausbau sowie die Stärkung des führenden Mikroelektronikstandortes Europas als auch das Vorantreiben der parallel verlaufenden Entwicklung hin zu einem Softwareland Sachsen. Dies geschieht in enger Abstimmung mit der sächsischen Landesregierung und den Wirtschaftsförderinstitutionen im Freistaat. In dieser Konstellation unterstützt der Verein auch das regionale Standortmarketing. Der thematische Fokus des Clusters liegt auf den technologischen Trends der Gegenwart und Zukunft – z.B. Künstliche Intelligenz, Robotik, Automatisierung, Internet of Things, Sensorik, Energieeffizienz, Neuromorphes bzw. Edge Computing. Als enger Kooperationspartner des Dresdner Smart Systems Hubs sowie des Leipziger Smart Infrastructure Hubs bietet Silicon Saxony zudem direkten Zugang zu den Themen, Projekten und Standorten der Digital Hub Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums. Als öffentlichkeitswirksame Informations-, Kommunikations- und Kooperationsplattform sowie durch die Teilnahme an und die Organisation von Branchenevents fördert der Verein die regionale, nationale und internationale Vernetzung seiner Mitglieder. Gezielte Lobbyarbeit gewährleistet z.B. die Mitgestaltung von Förderprogrammen - von der lokalen bis zur europäischen Ebene. Experten und Expertinnen des Netzwerkes stellen zudem in Arbeitskreisen und weiteren Formaten den Know-how-Transfer sowie enge wirtschaftliche Beziehungen zwischen den Mitgliedern sicher und treiben Innovationen voran.