Kennen Sie schon unsere App für iOS und Android? Bleiben Sie auch unterwegs auf dem Laufenden und stöbern durch alle Stellenanzeigen des Empfehlungsbundes.
Mehr Infos finden Sie hier, mit allen Download-Möglichkeiten.

Logo

Studiengang Vernetzte Intelligente Systeme, M.Sc. (m/w/d) an der Hochschule Mittweida

Fort-/Weiterbildung
Mittweida

Bitte bewerben Sie sich hier auf „MINTsax.de“ mit dem „Bewerben“ Link/Button rechts oben.

Hinweis: Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unseren direkten Bewerbungslink gehostet von Empfehlungsbund und MINTsax.de: https://www.mintsax.de/jobs/128713/studiengang-vernetzte-intelligente-systeme-m-dot-sc-m-strich-w-strich-d-an-der-hochschule-mittweida. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!


Studienziel

Entwickle die Technologien, die das Leben aller Menschen revolutionieren werden!

Ob Automobilsektor, Medizintechnik oder Logistik - Smart Systems kennzeichnen die Zukunft aller Bereiche der Industrie. Diese vernetzten intelligenten Systeme ermöglichen einen autonomen Betrieb, indem sie Prozesse dauerhaft analysieren, auf Basis der verfügbaren Daten selbstständig Prognosen erstellen und Entscheidungen treffen.

Um diese Systeme zu perfektionieren, bedarf es neben elektrotechnischem Wissen auch Kenntnisse in künstlicher Intelligenz und Softwareentwicklung. Diese vermittelt die Vertiefung "Vernetzte Intelligente Systeme/Automotive Software Engineering" im Masterstudiengang Elektrotechnik-Automation an der Hochschule Mittweida.


Karriereperspektiven

Autonomes Fahren ist neben der Suche nach der besten nachhaltigen Antriebsart das Zukunftsfeld der Automobilindustrie.

Mit dem Automotive-Engineering-Partner IAV, der bereits seit 1995 Technologien des automatisierten Fahrens für Hersteller aus Deutschland, Japan und den USA erforscht, haben wir deshalb ein eigenes Studienangebot geschaffen, das den Bedarf an hochspezialisierten Ingenieuren und Ingenieurinnen deckt, die die Zukunft der Automobilbranche gestalten.

Die mögliche Revolution des Individualverkehrs ist dabei nur eine Möglichkeit der beruflichen Betätigung. Vernetzte intelligente Systeme verändern die gesamte produzierende Industrie. Im ersten Stadium hilft künstliche Intelligenz den Menschen, durch Fehlervermeidung die Effizienz zusteigern. Später können sogar vollständig autonome Fabriken entstehen, deren Systeme der Mensch überwacht, um Fehler der Soft- und Hardware zu korrigieren.

Das größte Betätigungsfeld für unsere Absolventinnen und Absolventen ist die anwendungsnahe Forschung in Automobil-und Industrieautomation ebenso wie die Hard- und Softwareentwicklung für Embedded Systems. Direkt nachdem Studium steht mit IAV ein Arbeitgeber in einem Umfeld voller Forschergeist bereit. Auch eine Selbstständigkeit als Consultant wäre möglich.


Studienaufbau

Kleine Gruppen, individuelle Betreuung und erfahrene Experten als Dozenten.

Um die Vision von autonomem Fahren und autarken Fabriken umzusetzen, müssen die beteiligten Ingenieurinnen und Ingenieure sämtliche Fehler von vornherein ausschließen. In drei Präsenzsemestern werden deshalb detaillierte Kenntnisse in künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen sowie der Software-Entwicklung für eingebettete Systeme vermittelt.

Damit all unsere Absolventinnen und Absolventen dieses hohe Niveau erreichen, bündeln wir unsere Kompetenzen mit denen der IAV GmbH und des Sächsischen Instituts für Computational Intelligence und Machine Learning. Zwei von der Industrie finanzierte Stiftungsprofessuren sorgen dafür, dass Experten aus der Praxis ihr Wissen direkt an die Studentinnen und Studenten weitergeben.

Die bilinguale Vertiefung "Vernetzte Intelligente Systeme/Automotive Software Engineering" ist in Vollzeit und berufsbegleitend möglich. Wer bereits beruflich mit vernetzten intelligenten Systemen arbeitet, absolviert die Theorie an zwei Wochentagen in Mittweida und nutzt die Forschungs- und Entwicklungsmodule, um Beispiele aus seinem realen Berufsalltag wissenschaftlich zu bearbeiten.


Bewerbung

Das Masterstudium Elektrotechnik-Automation mit der Vertiefung "Vernetzte Intelligente Systeme" startet in Mittweida im Wintersemester (Oktober). Bewerbungsschluss ist der 15. Juli. Die Bewerbung erfolgt über das Bewerbungsportal der HSMW. Die Bewerbung erfolgt für den Studiengang Elektrotechnik-Automation, Master. Die Wahl der Vertiefung erfolgt erst im Studium.


Zulassung

Das Vollzeitstudium im Masterstudiengang Elektrotechnik-Automation kann aufnehmen, wer ein erstes berufsqualifizierendes Hochschulstudium der Fachrichtung der Elektrotechnik, der Automation, der Mechatronik oder vergleichbarer naturwissenschaftlich-technischer Disziplinen abgeschlossen hat.

 
Informationstechnik, Elektro, Studium, Elektrotechnik, Entwicklung, Forschung, MINTsax.de, Empfehlungsbund

Dieser Praktikumsplatz bzw. Ausbildungsplatz als 'Studiengang Vernetzte Intelligente Systeme, M.Sc. (m/w/d) an der Hochschule ' ist für folgende Adressen ausgeschrieben: 09648 Mittweida bei/in Mittelsachsen in Sachsen.

Kurzprofil der Hochschule Mittweida

Die Hochschule Mittweida bietet mehr für dich. Mehr Studienangebote, mehr Unterstützung während deines Studiums, mehr Möglichkeiten dich selbst zu verwirklichen. Wer in Mittweida studiert, lernt die Realität seines künftigen Berufs kennen: Wir verschreiben uns den angewandten Wissenschaften, verstaubte Theorie findest du woanders. Von Medien und interkultureller Kommunikation über Wirtschaft oder Soziale Arbeit bis zu Informatik und zukunftssicheren Technik-Klassikern wie Elektrotechnik und Maschinenbau – bei uns findest du den Studiengang, der dich wirklich interessiert. Dabei achten wir darauf, dass die Studiengänge immer die aktuellsten Trends auf dem Arbeitsmarkt aufnehmen. So sind wir die erste staatliche Hochschule in Deutschland, die neben einem Games-Studium auch ein eSports-Angebot in ihrem Programm hat. Ein kleiner Pluspunkt: Neben unseren einzigartigen Inhalten lebst du in Mittweida günstig. Studieren und Reisen statt Jobben und Rackern.

Die Community MINTsax.de hilft uns Studenten für unsere Studiengänge und Praxispartner für Projekte, Lehrveranstaltungen oder Kooperationen zu gewinnen. Zudem möchten wir uns mit regionalen Firmen zu aktuellen Themen unserer Branche austauschen.

Herr Prof. Dr. Uwe Schneider

Um Ihre Jobsuche und die Verwendung unseres Portals generell so angenehm wie möglich zu gestalten, speichern wir während Ihres Besuchs einzelne Informationen innerhalb eines funktionalen Cookies (Session-Cookie - wird nach schließen des Browserfensters gelöscht.). Auf diese Weise werden Funktionen wie die Job-Merkliste oder eine auf Sie angepasste Spracheinstellung ermöglicht. Wenn Sie diesen Cookie nicht zulassen möchten, empfehlen wir Ihnen Ihre Browsereinstellungen anzupassen und Cookies für unsere Domain zu verbieten (Hinweise dazu in unserer Datenschutzerklärung). Wir verwenden ausschließlich diesen einen funktionalen Cookie und explizit keine nicht-funktionalen (z.B. Tracking-Tools). Für die Verwendung dieses funktionalen Cookies benötigen wir keine Einwilligung, dieser Text dient als Information. Datenschutzerklärung