Hauptanliegen im Studiengang Maschinenbau ist die Ausbildung von Konstrukteuren für verschiedene Bereiche der Industrie. Sie befassen sich mit dem Erkennen, Analysieren und Lösen von technischen Problemstellungen. Dabei müssen sie in der Lage sein, mit modernster Computertechnik und der entsprechenden Branchen-Software umzugehen. Sie werden vorwiegend als Mitarbeiter oder als leitende Angestellte in den Bereichen Entwicklung und Konstruktion von Bauteilen, Baugruppen, Maschinen, Fahrzeugen und Anlagen beziehungsweise Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Montage, Steuerung der Fertigungsabläufe, Prüftechnologie und Qualitätssicherung, Versuchsdurchführung, Kundenbetreuung oder Vertrieb tätig sein.

Gesuchte Talente und Ihre Chancen

Das duale Studium findet im ständigen Wechsel zwischen Theoriephasen an der Staatlichen Studienakademie und berufspraktischen Phasen im Unternehmen, der Ausbildungsfirma, statt. Die dadurch realisierte enge Firmenbindung während des Studiums ist für beide Seiten vorteilhaft. Während an der Studienakademie fachwissenschaftliche Grundlagen, anwendungsorientierte Methodenkenntnisse und die Fähigkeit zum theoretisch-systematischen Denken vermittelt und geübt werden, bietet sich während der Praxisphasen Gelegenheit zur Umsetzung und zur firmenspezifischen Ergänzung des Gelernten im Berufsalltag bis hin zum gezielten Traineeprogramm. Durch den Ausbildungsvertrag mit seiner Firma hat der Student einen Doppelstatus. Er erhält von seiner Firma eine Ausbildungsvergütung und hat somit eine gewisse finanzielle
Unabhängigkeit.